Mittwoch, 13. Februar 2013

schokoladen-biskuitrolle

...sooo schön und sooo lecker...diese schokoladen-biskuitrolle ist so ziemlich der beste kuchen, den ich jemals gegessen habe...und das gute ist...ich muss ihn nicht mal selbst backen, sondern bekomme ihn einmal im jahr im wahrsten sinne des wortes auf dem silbertablett serviert...

die zubereiterin dieses traumes ist meine liebe mutter...somit ist dies sozusagen so eine art gastbeitrag, den ich ihr wiederum widme.






das wird benötigt



für den teig

4 eigelb
4 esslöffel warmes wasser
125 g zucker
1 päckchen vanille-zucker
4 eiweiss
50 g weizenmehl
50 g speisestärke
30 g kakao
1/2 gestrichener teelöffel backpulver


für die füllung

1 päckchen vanille pudding-pulver
100 g zucker
500 ml kalte milch
200 g butter oder margarine



für die verzierung

125 g schokoraspeln




und so wird es gemacht - der teig



- eigelb mit dem warmen wasser schaumig schlagen und nach und nach 2/3 der 125g zucker und den vanillezucker dazugeben

- so lange schlagen, bis eine cremeartige masse entstanden ist

- eiweiss steif schlagen, den rest des zuckers unterschlagen und den eischnee auf die eigelbcreme geben

- mit mehl, speisestärke, kakao und backpulver mischen, darüber sieben und vorsichtig unter sie eigelbcreme ziehen ( nicht rühren )

- den teig etwa 1cm dick auf ein gefettetes, mit backpapier belegtes backblech streichen

- an der offenen seite des bleches das papier unmittelbar vor dem teig zu einer falte knicken, sodass ein rand entsteht

- sofort 10 minuten bei 180 grad (ober/unterhitze ) backen

- den biskuit sofort nach dem backen auf ein mit zucker bestreutes papier stürzen, das backpapier mit kaltem wasser bestreichen und vorsichtig, aber schnell abziehen

- den bisquit mit der papierunterlage aufrollen, kalt stellen



und so wird es gemacht - die füllung



- pudding-pulver mit zucker und 6 esslöffeln kalter milch anrühren

- die übrige milch erhitzen

- das angerührte pudding-pulver in die kochende, von der kochstelle genommene milch rühren, einmal kurz aufkochen lassen

- während des erkaltens ab und zu durchrühren

- butter geschmeidig rühren und den pudding esslöffelweise daruntergeben ( darauf achten, dass weder butter noch pudding zu kalt sind - gerinnungsgefahr )

- die ausgekühlte rolle vorsichtigauseinander rollen und mit der hälfte der buttercreme gleichmäßig bestreichen und aufrollen

- die äussere braune haut entfernen, die rolle mit der restlichen creme bestreichen und mit schokoraspeln verzieren



viel spass beim nachbacken und lasst es euch schmecken



das originalrezept stammt übrigens aus einem recht alten "das große dr.oetker backbuch"




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen